“Habe ich denn allein gejubelt

Vor einiger Zeit habe ich auf Amazon das damals letzte vorrätige Exemplar des Buches “Habe ich denn allein gejubelt?” von Eva Sternheim-Peters mit Autogramm von ihr für 49 Euro erworben, fasziniert gelesen und dann meiner Mutter geschenkt. Mittels dieses Buches konnte ich erstmals verstehen, wie auch meine Eltern in der schlimmen Zeit des Dritten Reichs gelebt und gefühlt haben müssen. Eva Sternheim-Peters arbeitet prägnant heraus, wie sie sich als Jungmädel im piefigen Paderborn durch die nationalsozialistische Jugendbewegung befreit  fühlte, wie sie die Idee der “Volksgemeinschaft” begeisterte, wie sie Hitler seine Friedensbeschwörungen glaubte und dann seiner Propaganda verfiel, “die Juden” würden den Krieg schüren, um daran zu verdienen usw.. Schrecklich zu lesen, wie sie “die Juden” als fremdartiges Volk empfand, obwohl doch ihr angeheirateter Onkel ein Jude war, den sie mochte. Bedrückend zu lesen, wie sie noch 1945 die amerikanischen Panzer mit Hitlergruß empfing und wie schwer es ihr fiel, sich von der nationalsozialistischen Ideologie zu lösen.

Wie gesagt: ein faszinierendes Buch. Heute berichtet der Tagesspiegel, dass endlich eine Neuauflage erscheint. Das Buch kostet jetzt 24,99 Euro.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>